Home Baby & Kleinkind Nützliches für die erste Zeit mit Baby zu Hause

Nützliches für die erste Zeit mit Baby zu Hause

Nützliches für die erste Zeit mit Baby zu Hause

Es gibt ein paar Kleinigkeiten, die das Leben für Mama und Baby zu Hause nach der Geburt erleichtern. Dafür haben wir hier ein paar nützliche Dinge und Tipps für die die erste Zeit mit Baby zu Hause zusammengestellt. Der Inhalt kann auch übersichtlich und in Stichworten als Liste im PDF-Format heruntergeladen werden:  Die erste Zeit zu Hause.

Nützliches für Mama nach der Geburt

Für den Wochenfluss eignen sich am besten Binden, möglichst ohne Plastikbeschichtung, oder Vliesindeln. Zusätzlich sind Einmalunterhosen sehr nützlich. Empfehlenswert sind ausserdem Still-BHs die elastisch sind und Stilleinlagen. Wir empfehlen die Stilleinlagen von Lansinoh*. Für mehr Informationen lies unseren Stilleinlagen Test Artikel.

Quark oder Tiefkühlerbsen helfen als Kühlung gegen schmerzhafte Brüste und gegen gereizte Brustwarzen hilft Lanolin, z.B. Lanolin von Medela*.

Wenn das Baby gestillt wird, kann Fechnel- oder spezieller Milchbildungstee und Malzbier getrunken werden. Der Durst von stillenden Frauen sollte nicht unterschätzt werden.

Außerdem sind kleine Snacks zum Stillen hilfreich, wie z.B. Müsliriegel, Studentenfutter und Trockenfrüchte. Für den größeren Hunger kann Essen vorgekocht und eingefroreren werden. Alternativ kannst du auch deinen Besuch bitten Essen mitzubringen.

Nützliches für das Baby nach der Geburt

Nicht nur im Winter, sondern auch an den milderen Tagen empfiehlt sich eine Wärmelampe am Wickelplatz. Darüber hinaus sollten Windeln bereits vorhanden sein – lieber ein paar zu viel als zu wenig.

Bei Bedarf können auch Feucht- oder Öltücher für den Wickelplatz besorgt werden. Am Wickelplatz sollte eine kleine Schüssel für warmes Wasser und mehrere weiche Waschlappen oder Einmalwaschlappen zur Verfügung stehen.

Praxistipp: Füll eine Thermoskanne mit warmem Wasser und stell sie an den Wickelplatz. So hast du immer (vor allem auch nachts) warmes Wasser zum Waschen da!

Für wunde und gerötete Stellen an Po und in den Falten ist Wundheilungssalbe zu empfehlen. Wenn du stillst, kannst du auch Muttermilch auf die entsprechenden Stellen träufeln und trocknen lassen – das wirkt wahre Wunder!

Ansonsten sollte eine kleine Wärmflasche oder ein kleines Kirschkernkissen griffbereit sein und für Baby’s Bad sollte eine Babybadewanne oder eine kleine Wäschewanne vorhanden sein.

Tipps für die Rückbildung und den Beckenboden

Damit die Rückbildung gut gelingt, empfiehlt es sich die ersten Tage als Familie im Bett zu genießen, sich auszuruhen, viel zu liegen und nicht allzu viel Besuch zu empfangen. Beim Aufstehen sollte „bauchschonend“ über die Seite aufgestanden werden und im Stehen die „Schrittstellung“ eingenommen werden.

Häufiges Anlegen des Babys und regelmäßiger Toilettengang unterstützen die Rückbildung ebenfalls. Außerdem kannst du den Rückbildungsprozess unterstützen, indem du dich zwei mal täglich für etwa 30 Minuten in Bauchlage begibst, ggf. mit einem Kissen unter der Brust.

Eine Bauchmassage (von dir selbst oder deinem Partner) sowie leichte Wochenbett- und Beckenbodengymnastik sind ebenfalls förderlich. Achte außerdem darauf viel zu trinken und dich ausgewogen zu ernähren. Besonders empfehlenswert sind auch Rückbildungskurse.

Wenn der Kurs von einer Hebamme geleitet wird, übernimmt i.d.R. deine Krankenkasse die Kosten dafür. Alternativ kannst du auch einen Online Rückbildungskurs machen. Die Hebamme Nadine Beermann bietet so einen Rückbildungskurs online* an. Diesen übernimmt die Krankenkasse allerdings leider meistens nicht. Vorteil des Online-Rückbildungskurses ist, dass du ihn jederzeit und bequem von zu Hause aus machen kannst.

 

Geburtsvorbereitung und Rückbildungskurse

Da momentan einige Geburtsvorbereitungskurse und Rückbildungskurse ausfallen, wollen wir dir den Online-Geburtsvorbereitungskurs* und den Online-Rückbildungskurs* von Hebamme Nadine Beermann ans Herz legen. Ob dieser aufgrund der derzeitigen Situation von der Krankenkasse übernommen werden kann, erfragst du am Besten bei deiner Krankenkasse.


* = Affiliate-Links. Die mit * gekennzeichneten Links sind sogennante Affiliate-Links und damit finanzieren wir nestbau.net. Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Am Preis verändert sich für dich dabei nichts!
Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Vielleicht interessiert dich auch...

Sag etwas dazu!